Willkommen Unsere Schule
>
Unsere Schule Aktuelles Termine Infos für Eltern von Viertklässlern Corona & Lernen mit Rückenwind Leitbild Portrait Fächer und -verbünde Profile Digitalität Stützpunktschule für Molekularbiologie Beratung und Information Oberstufenberatung Hausaufgabenbetreuung Berufliche Orientierung Haus- und Läuteordnung
Am Schulleben Beteiligte
>
Am Schulleben Beteiligte Schulleitung Kollegium Beratungslehrerin Sekretariat Hausmeister Eltern am FGM SMV Freundeskreis Cafeteria Kooperationspartner Alumni
Unser Schulleben
>
Unser Schulleben Arbeitsgemeinschaften Austauschprogramme Exkursionen und Fahrten Feste und Konzerte Fördern und Würdigen Kunstwerk des Monats Kunst und Kultur Praktika Prävention und Gesundheit Projekttage Schülerzeitung Sommerkonzerte und Talentschuppen Wettbewerbe
Archiv Kontakt
Feudenheim-Gymnasium

Gut ankommen an unserem FGM

Der Wechsel von der Grundschule auf unser Gymnasium ist für Ihr Kind ein großer Schritt. Aus diesem Grund ist es uns sehr wichtig, Ihr Kind auf diesem Weg unterstützend zu begleiten und es stark zu machen für all die Herausforderungen, die dieser Wechsel mit sich bringt. Nachstehend sind einige Maßnahmen und Aspekte aufgeführt und erläutert, welche das gute Ankommen erleichtern sollen.

Informationen zum eigentlichen Anmelde-Prozedere finden Sie hier.

Die Einschulung unserer neuen Fünftklässler findet noch im alten Schuljahr im Juli statt. Die Kinder werden bei uns also eingeschult, wenn sie noch in der vierten Klasse sind. Das birgt einige Vorteile: Mein Klassenlehrer ist mir ebenso bekannt wie meine neuen Klassenkameraden. Ist meine beste Freundin, mein bester Freund in meiner Klasse, so wie ich es mir gewünscht habe? Falls nicht, kann man das noch in aller Ruhe regeln, ehe die "richtige" Zeit am FGM beginnt.
Die Einschulung in der Kulturhalle ist ein sehr feierlicher Auftakt in die Zeit am FGM. Nach der Klassenbildung verbringt die Klasse eine erste Schulstunde mit ihrem neuen Klassenlehrer, wodurch auch der künftige Klassenraum und das Gebäude nichts Unbekanntes mehr sind, wenn im September die Schule wieder beginnt. In der Zwischenzeit informiert die Schulleitung die Eltern in der Kulturhalle über ausgewählte Themen und die Eltern haben die Möglichkeit, eigene Fragen und Anliegen vorzubringen.

Die ersten drei Tage des neuen Schuljahres verbringen die neuen Fünftklässler ausschließlich mit dem Klassenlehrer und dem Stellvertreter: Das gegenseitige Kennenlernen und Eingewöhnen sind Kernanliegen. In diesen drei Tagen stellen sich auch die Paten aus den neunten Klassen vor. Bis zu den Herbstferien verbringt jede fünfte Klasse mit ihren drei Paten gemeinsam einige Zeit. Bei der Schulhausralley, in den großen Pausen und beim Grillfest (siehe unten) bringen die Paten gute Laune, Spielideen, Antworten auf viele Fragen und die Gewissheit mit, dass die neuen Schüler:innen herzlich willkommen sind.

Kennenlernen ist auch das Schlüsselwort beim Grillfest der fünften Klassen. Am Freitag der ersten Schulwoche lädt unser Freundeskreis dazu herzlich ein, sodass sich in lockerer Atmosphäre Schüler:innen, ihre Eltern und alle Fachlehrer:innen der fünften Klassen treffen. Der ffg möchte damit die Neuankömmlinge in der Schulgemeinschaft herzlich willkommen heißen und die Gelegenheit bieten, ein Netzwerk zu knüpfen und erste Fragen direkt und unkompliziert zu klären.

Nur ein Unterrichtstag geht länger als bis 13.05 Uhr, nämlich bis 13.50 Uhr. An vier Tagen in der Woche endet der Unterricht also bereits um kurz nach 13 Uhr.

Zehn Fächer haben die neuen Fünftklässler Woche für Woche: Mathe, Deutsch, Englisch, Kunst, Sport und Musik sind aus der Grundschule bereits bekannt. Mit Physik, Biologie, Erdkunde und dem Medienbasiskurs kommen neue Fächer hinzu. Um die Belastung durch häufigen Fach- und Lehrerwechsel zu reduzieren, sind die 2. und 3. sowie die 4. und 5. Stunde Doppelstunden. Das macht auch die Ranzen leichter. Diesem Anliegen dienen auch die Spinde, die man anmieten kann, um darin Unterrichtsmaterialien zu deponieren.
Eine Entscheidung über die zweite Fremdsprache (Latein oder Französisch) fällt erst im zweiten Halbjahr der fünften Klasse. Zuvor werden Schüler:innen und Eltern umfassend informiert.

Es wird versucht, wo dies möglich ist, Lehrer:innen in zwei Fächern einer Klasse einzusetzen. So wird beispielsweise der Medienbasiskurs vom Deutschlehrer unterrichtet. Sport und Biologie bzw. Erdkunde sind ebenfalls gängige Kombinationen. Die Fachlehrer:innen pro Klasse werden dadurch geringer und damit wird auch die Anzahl der Bezugspersonen überschaubarer.

Um einen Gegenpol zum Unterrichtsgeschehen im Klassensaal zu bieten, haben die fünften Klassen vier Stunden Sport.

In der wöchentlichen Klassenlehrerstunde haben die Schüler:innen zusammen mit der Klassenleitung die Chance, gemeinsam Anliegen zu besprechen. Das Konzept des Klassenrates kommt dabei zum Tragen.

Sollte ein neuer Fünftklässler ein wenig fachliche Unterstützung benötigen, bieten wir diese in den Kernfächern Mathe, Deutsch und Englisch an. Der Förderunterricht schließt sich dabei stets nahtlos an das reguläre Unterrichtsende an und wird von Fachlehrern erteilt.

Damit jüngere Schüler nach Unterrichtsende mit dem Lernen nicht alleine bleiben, bieten wir für die Klassenstufen 5 bis 7 eine Hausaufgabenbetreuung an. In der Zeit von 13.50 Uhr bis 15.20 Uhr beaufsichtigen Schülermentoren und Lehrer an vier Nachmittagen pro Woche (nicht am Dienstag) kleine Lerngruppen und helfen bei Bedarf gerne. Nach erledigten und korrigierten Hausaufgaben können die Kinder mit Erlaubnis der Eltern vorzeitig die Hausaufgabenbetreuung verlassen. Dabei kann eine Anmeldung auch für nur einen, zwei oder drei Wochentage erfolgen. Keineswegs muss ein Kind für vier Tage angemeldet werden.

Des Weiteren wird der Unterricht durch zusätzliche Angebote am Nachmittag ergänzt. Für die Fünftklässler werden folgende Arbeitsgemeinschaften angeboten: Chor Young Voices, (Vor)-Orchester, Schach, Hockey, Experimente für Neugierige, Handarbeit, China und Chinesisch und Eventtechnik.

Wohin in der Mittagspause? Unsere Cafeteria bietet in der Zeit von 9:30 bis 11:00 Uhr und von 11:45 bis 14.30 Uhr frisch belegte Brötchen, selbstgebackene Muffins und weitere kleine Snacks und Getränke an. Darunter sind auch vegane Produkte (Brötchen und Salate). Des Weiteren hat die Cafeteria in der Mittagspause (11:45 bis 14:00) Uhr einen Mittagstisch im Angebot. Für 6,50 EUR (Stand: Oktober 2022) wird ein zweigängiges Menü angeboten. Dabei kann zwischen einer vegetarischen und einer nicht-vegetarischen Alternative gewählt werden. Das Essen wird in der Cafeteria der beiden Schulen serviert und am selben Tag frisch zubereitet.


Mit all diesen einzelnen Maßnahmen hoffen wir, das Ankommen Ihres Kindes so erfolgreich wie möglich zu gestalten, damit es sich so wohl wie möglich fühlt und einfach gerne in die Schule geht.

Informationen zum eigentlichen Anmelde-Prozedere finden Sie hier.