Willkommen Unsere Schule
>
Unsere Schule Aktuelles Corona & Lernen mit Rückenwind Termine Infos für unsere neuen Fünftklässler Leitbild Portrait Fächer und -verbünde Profile Digitalität Stützpunktschule für Molekularbiologie Beratung und Information Oberstufenberatung Hausaufgabenbetreuung Berufliche Orientierung Haus- und Läuteordnung
Am Schulleben Beteiligte
>
Am Schulleben Beteiligte Schulleitung Kollegium Beratungslehrerin Sekretariat Hausmeister Eltern am FGM SMV Freundeskreis Cafeteria Kooperationspartner Alumni
Unser Schulleben
>
Unser Schulleben Arbeitsgemeinschaften Austauschprogramme Exkursionen und Fahrten Feste und Konzerte Fördern und Würdigen Kunstwerk des Monats Kunst und Kultur Praktika Prävention und Gesundheit Projekttage Schülerzeitung Sommerkonzerte und Talentschuppen Wettbewerbe
Archiv Kontakt
Theater und Literatur

Fächer: Theater und Literatur

Theater
Das Fach Theater und Literatur ist seit 2012 in Baden-Württemberg Regelfach an Gymnasien und wird in diesem Schuljahr (2020/21) am Feudenheim-Gymnasium erstmals als zweistündiges Fach in der Oberstufe angeboten.

Theater und Literatur – Was ist das eigentlich?

„Ein Mensch geht durch den Raum und ein anderer sieht zu. Das ist Theater.“ Peter Brooke

Das Fach Darstellendes Spiel stellt in gewisser Weise eine Fortführung der Theater- AG dar und befasst sich – im weitesten Sinne – mit allem was zur Kunstform Theater gehört. Es kommt im Verlaufe des Unterrichts sowohl zur spielpraktischen als auch zur theoretischen Auseinandersetzung mit Theater, das heißt neben theaterpraktischer Arbeit werden auch Grundlagen der Theatertheorie vermittelt.

So lernen die Schüler zum Beispiel eine Inszenierung als Prozess und Ergebnis theaterästhetischer Kompositionen kennen und setzen sich mit Werken der Theaterkunst auseinander.

Vor allem aber ist Darstellendes Spiel Teamarbeit, ist prozess- und produktorientiert, d.h. die Schüler, mit eigener Verantwortung für ihren Lernprozess, stehen im Mittelpunkt und individuelles, interessenorientiertes Lernen wird durch Interaktion, Spielpraxis und Organisation derselben gefördert. Das Lernen erfolgt größtenteils in Gruppen, der Unterricht ist stark handlungs- bzw. schülerorientiert. So werden z.B. Rollenfiguren erarbeitet und Vorlagen szenisch umgesetzt sowie Techniken und Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers erarbeitet bzw. erspielt.

Ansprechpartnerin: Anna Mayer
Kontakt: