Willkommen Unsere Schule
>
Unsere Schule Aktuelles Termine Portrait Leitbild Fächer und -verbünde Profile Digitalität Beratung und Information Hausaufgabenbetreuung Aktivitäten von Kl. 5 bis 10 Berufliche Orientierung Stundentafel Hausordnung Läuteordnung
Am Schulleben Beteiligte
>
Am Schulleben Beteiligte Schulleitung Kollegium Sekretariat Hausmeister Elternbeirat SMV Freundeskreis Cafeteria Kooperationspartner Alumni
Unser Schulleben
>
Unser Schulleben Arbeitsgemeinschaften Austauschprogramme Exkursionen Feste und Konzerte Fördern und Würdigen Kunst und Kultur Mehrtägige Fahrten Praktika Prävention und Gesundheit Projekttage Schülerzeitung Wettbewerbe
Archiv Kontakt
Holland-Austausch

Austauschprogramme: Rotterdam, Holland

Rotterdam, Holland
Austausch mit der Wolfert van Borselen International School of Rotterdam in der 9. Jahrgangsstufe

Noch relativ neu im Programm des Feudenheim-Gymnasiums Mannheim – 3 Jahrgänge nahmen bisher teil – ist der Austausch mit der Wolfert van Borselen International School of Rotterdam in der 9. Jahrgangsstufe. Da an unserer holländischen Partnerschule bilingual unterrichtet wird, sind die Jugendlichen den alltäglichen Gebrauch der englischen Sprache gewohnt und beherrschen sie fließend. Gesucht werden hierfür ca. 25 bis 30 Schülerinnen und Schüler aller 9. Klassen des FGM.

Im Vordergrund des Schüleraustausches steht zum einen das Vertiefen der sprachlichen Kompetenz – hier in einem lockereren Rahmen im Vergleich zum herkömmlichen Englischunterricht und alltagsorientiert. Da die Austauschpartner nicht die Muttersprache des jeweils anderen kennen, sind sie gezwungen, auf Englisch miteinander zu kommunizieren. Aber das ist nur ein Grund, der für eine Teilnahme am Rotterdam-Austausch spricht.

Darüber hinaus erhalten die Jugendlichen Einblick in den Alltag und die Lebenswelt von Gleichaltrigen aus einem europäischen Nachbarland. Während des einwöchigen Aufenthalts in der Gastfamilie lernen die Schülerinnen und Schüler die holländische Kultur kennen und wachsen mit den Herausforderungen, die ein Austausch mit sich bringen kann. So entwickeln sie sich sowohl in ihrer Persönlichkeit als auch in ihrer Selbstständigkeit weiter.

In der Regel reisen die 9.-Klässler in der Woche vor den Osterferien gemeinsam mit zwei Lehrern oder Lehrerinnen des FGM mit dem Reisebus nach Rotterdam. Der Gegenbesuch findet im gleichen Schuljahr statt. Wenn der Austauschpartner bei den Mannheimer Familien ebenfalls für eine Woche zu Gast ist, lernen die Jugendlichen außerdem, Verantwortung für einen Gleichaltrigen zu übernehmen und die Austauscherfahrung zu einem Erfolg zu machen. Im besten Fall können so Freundschaften fürs Leben entstehen.

Letztlich trägt ein Austausch dazu bei, Vorurteile gegenüber anderen Kulturen abzubauen und die Idee einer europäischen Identität zu fördern – ganz im Sinne von Erasmus von Rotterdam. Neben Einblicken in den Schulalltag haben die Schüler die Möglichkeit, nicht nur die Metropole Rotterdam zu erkunden, sondern sich auch bei gemeinsamen Exkursionen an historisch und politisch bedeutsame Orte wie Amsterdam mit dem Anne Frank Haus oder das Regierungsviertel in Den Haag weiterzubilden. Damit der Spaß ebenfalls nicht zu kurz kommt, finden Ausflüge zum Beispiel an den Strand von Scheveningen oder die individuellen Freizeitaktivitäten mit der Gastfamilie statt.

Koordinatorin: Safiye Klauß