Willkommen Unsere Schule
>
Unsere Schule Aktuelles Termine Infos für Eltern von Viertklässlern Corona & Lernen mit Rückenwind Leitbild Portrait Fächer und -verbünde Profile Digitalität Stützpunktschule für Molekularbiologie Beratung und Information Oberstufenberatung Hausaufgabenbetreuung Berufliche Orientierung Haus- und Läuteordnung
Am Schulleben Beteiligte
>
Am Schulleben Beteiligte Schulleitung Kollegium Beratungslehrerin Sekretariat Hausmeister Eltern am FGM SMV Freundeskreis Cafeteria Kooperationspartner Alumni
Unser Schulleben
>
Unser Schulleben Arbeitsgemeinschaften Austauschprogramme Exkursionen und Fahrten Feste und Konzerte Fördern und Würdigen Kunstwerk des Monats Kunst und Kultur Praktika Prävention und Gesundheit Projekttage Schülerzeitung Sommerkonzerte und Talentschuppen Wettbewerbe
Archiv Kontakt
Aktuelles

Toller Erfolg bei JtfO Leichtathletik

Ende März kam die Nachricht, dass in diesem Schuljahr wieder JtfO Leichtathletik stattfinden wird. Da die Teilnahme an dieser Veranstaltung immer eine tolle Erfahrung für unsere sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler darstellt, habe ich eine Anfrage im Messenger gestellt, ob es hierfür Interessierte gibt.
Und tatsächlich haben sich elf Schülerinnen bei mir gemeldet, die in den verschiedenen leichtathletischen Disziplinen gerne gegen Schülerinnen anderer Schulen antreten wollten. Es war die perfekte Anzahl, da alle im Wettkampf IV, der die Jahrgänge 2009-2012 umfasst, teilnehmen durften und eine Mannschaft aus maximal 12 Schülerinnen bestehen darf. Nachdem feststand, wer alles teilnehmen wird, ging es daran, die einzelnen Disziplinen bestmöglich zu besetzen. Folgende Disziplinen standen auf dem Programm: Hochsprung, Weitsprung, Schlagball, 50m, 800m und 4 x 50m Staffel. Pro Disziplin dürfen jeweils drei Schülerinnen starten und die beiden besseren Leistungen kommen dann in die Wertung. Außerdem dürfen zwei Staffeln pro Mannschaft gemeldet werden, in der Hoffnung, dass mindestens eine das Staffelholz über die Ziellinie trägt, um ein paar Punkte für das Endergebnis zu sammeln. Da die teilnehmenden Schülerinnen aus insgesamt sechs verschiedenen Klassen stammten, war es gar nicht so einfach, sich abzusprechen. Es wurde versucht sich in den verschiedenen Sportstunden zumindest ein bisschen auf den Wettkampf vorzubereiten. Die Motivation seitens der Schülerinnen war großartig. Bei der Zuteilung der Disziplinen stellte sich dann heraus, dass der Schlagballwurf unter den teilnehmenden Schülerinnen nicht sehr beliebt war. Lediglich eine Schülerin hatte sich von Anfang an dafür gemeldet. So kam es dazu, dass ich eine weitere Schülerin angesprochen habe, die mit viel Freude unsere Mannschaft komplettierte. Außerdem wurden die Weiten der anderen Teilnehmerinnen im Vorfeld verglichen und schließlich eine weiter Schülerin herausgedeutet, diese Disziplin als dritte zu bestreiten. Glücklicherweise hatten wir auch drei Schülerinnen im Team, die Leichtathletik in ihrer Freizeit betreiben, so dass auch die für dieses Alter noch ungeübte Disziplin Hochsprung gut besetzt werden konnte. An allen anderen Disziplinen hätten sogar gerne mehr als drei Schülerinnen teilgenommen. Aber es wurde völlig konfliktfrei eine Lösung gefunden, so dass jede mindestens eine, manche auch zwei oder drei Disziplinen im Sinne der bestmöglichen Besetzung der Mannschaft bestreiten durften. Am Wettkampftag selbst waren alle begeistert bei der Sache. Wer nicht gerade selbst eine Disziplin zu absolvieren hatte oder sich aufwärmen musste, unterstütze die anderen, indem man sie beispielsweise anfeuerte, die Wasserflasche brachte oder einfach mit Worten motivierte. Zwischendurch wurde auch immer mal wieder die Übergabe des Staffelholzes in der jeweiligen Reihenfolge geübt. Das zahlte sich für unsere erste Staffel dann mit der besten Staffelzeit von allen in diesem Wettkampf aus. Aber auch die zweite Staffel brachte das Staffelholz mit einer guten Zeit über die Ziellinie. Am Ende des Wettkampfs belegte unsere Mannschaft den dritten von sieben Plätzen. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch von meiner Seite an die teilnehmenden Schülerinnen. Mir hat der Tag mit euch sehr viel Freude bereitet. Und nach den Rückmeldungen der Schülerinnen werde ich gerne für das nächste Schuljahr wieder versuchen eine Teilnahme zu ermöglichen. Sonja Herré