Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

II. Schulprogramm

1. Persönlichkeitsentwicklung

Grundlage verantwortungsvollen und demokratischen Handelns ist für uns am Feudenheim-Gymnasium die eigenständige und selbstbewusste Persönlichkeit. Deren Entwicklung auf vielfältige Weise zu fördern, steht im Mittelpunkt jeder Art des schulischen Lernens.
Jeder Schüler hat besondere Begabungen. Die Schule hilft den Schülern, ihre Talente und Fähigkeiten zu entdecken, zu entwickeln und für sich und die Gemeinschaft fruchtbar zu machen. Lehrer fördern hierbei nicht nur im Unterricht, sondern auch im Rahmen unterschiedlichster schulischer Veranstaltungen wie Projekttagen, Konzerten, Theater- und Talentabenden und Sportwettkämpfen. Die Begegnung mit Musik, Kunst und Sport kann und soll auch in Arbeitsgemeinschaften vertieft werden.
Eine erfolgreiche Schulgemeinde benötigt die aktive Mitarbeit aller. Sie bietet den Schülern die Möglichkeit, sich bei der Gestaltung des Schullebens einzubringen. Durch Diskussion, Planung und Umsetzung eigener Vorschläge lernen Schüler Verantwortung für ihren Schulalltag zu übernehmen; dazu gehört die Arbeit in den Gremien der SMV, aber auch die Auseinandersetzung mit dem gemeinsamen Schulleben im Unterricht.
Das Schulleben nach demokratischen Prinzipien zu gestalten beinhaltet auch Werte wie Rücksichtnahme und die Achtung des anderen. Ziel soll es sein, den Heranwachsenden zu vermitteln, auch in Konfliktfällen nach gewaltfreien Lösungen zu suchen. Dazu bietet unsere Schule verschiedene Hilfestellungen an.
Interkulturelle Begegnungen fördern die Fähigkeit, gegenüber dem Fremden offen zu sein und dabei ein Bewusstsein für das Eigene zu entwickeln. Unsere Schüler haben die Möglichkeit, im Rahmen von Austauschprogrammen Jugendliche aus anderen Kulturkreisen bei sich aufzunehmen und an ihrem Leben teilnehmen zu lassen, um dann wiederum für eine gewisse Zeit den Alltag ihres Austauschschülers zu teilen.
Es ist uns wichtig, dass die Heranwachsenden in Selbstverantwortung auf eine gesunde Lebensführung achten. Die Schule will diesen Prozess fördern, indem sie die Auseinandersetzung mit den Themen Krankheit und Sucht durch sachlich fundierte Information und didaktische Konzepte begleitet.
Offenheit und Weltwissen der Schüler sind die Grundlage eines bewussten und verantwortungsvollen Umgangs mit den natürlichen Lebensressourcen und einer Lebensgestaltung, die Gesundheit und Ökologie mitberücksichtigt.

a. Verantwortung im Schulalltag

  • 'Pickdienst'
  • Klassensprecher, Tagebuch- und Klassenordner
  • SMV-Arbeit
  • Schulsanitätsdienst
  • Mediatoren
  • GFS als Beitrag zur Schulentwicklung
  • Vertrauensschüler für Fünftklässler
  • Schülermentoren
  • Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung durch Schüler

b. Verantwortung, die über den Schulalltag hinausgeht

  • Sozialpraktikum
  • Unterstützung von Hilfsprojekten
  • Patenschaften mit der 3. Welt

c. Lebensgestaltung, die Gesundheit und Ökologie berücksichtigt

Gesundheit
  • Sport-AGs
  • Sportturniere
  • Kooperation mit Sportvereinen

Prävention
  • Suchtprävention (z.B. Besuch in Thorax-Klinik, Anti-Rauch-Verträge)
  • Gewaltprävention für Klasse 5
  • Rauchfreie Schule
  • AIDS-Aufklärung
  • Präventionsprojekt „Macht unsere Mädchen stark“
  • Seilgarten
  • Mediation

Umwelt
  • Schulhofpflege
  • Putzaktionen
  • Mülltrennung
  • verantwortlicher Umgang mit Ressourcen
  • Naturphänomene
  • Exkursionen für Klassen 5 und 6

Kreativität
  • Chor
  • STOMP AG
  • Theater AG
  • Darstellendes Spiel
  • Kunstprojekte


Sie befinden sich hier: