Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

Drei Lesungen am FGM

Uns ist es am Feudenheim-Gymnasium ein großes Anliegen, die Freude am Lesen zu fördern. Unter anderem deswegen veranstalten wir jährlich für unsere Klassen Lesungen, zu denen wir Autoren und Erzählkünstler einladen.
Zu Gast für die achten Klassen war die Mannheimer Autorin Astrid Arndt mit Ihrem Erstlingswerk „Die gläserne Seite“. Um was geht es in diesem ungewöhnlichen Jugendbuch?
Als Jonas durch seine Heimatstadt schlendert, entdeckt er unter einem Gullydeckel zwei Jungs, die ein Fahrrad reparieren. Das Ungewöhnliche: Er sieht all dies durch sein Buch. Genauer: Durch eine Seite, die gläsern wird, wenn man sie über dem Gullydeckel hin und her bewegt. Es vergeht nur wenig Zeit, dann sind Jonas zwei seiner Freunde einem mysteriösen Verbrechen auf der Spur – und um dieses aufzuklären müssen sie mit dem 19. Jahrhundert kommunizieren. Die bebilderte Lesung machte deutlich: Was hier geschieht, könnte überall geschehen sein – auch hier bei uns in Feudenheim?
Für die 7. Klassen kam Frau Ellen Bender. Mit im Gepäck dabei hatte sie die mittelalterliche Heldensage „Das Nibelungenlied“. Entstanden um 1200, eröffnet das Nibelungenlied eines anonymen Dichters in 39 „Aventurien“ eine Welt voll höfischem Glanz, Liebe, Hass, Rache und Eifersucht. Auf diese Reise ins Mittelalter nahm uns die stellvertretende Vorsitzende der Nibelungenlied Gesellschaft aus Worms mit. Doch nicht nur Zuhören war gefragt, sondern auch selber reden – und zwar auf Mittelhochdeutsch, als der eine oder andere Vers gemeinsam im Original gelesen wurde.

Eine zehnte und eine elfte Klassen schließlich trafen die deutschlandweit bekannte Jugendbuchautorin Antje Wagner. Jedes Jahr im Februar und März wird Mannheim zur Literaturstadt, dann nämlich, wenn das Literaturfestival „lesen.hören“ stattfindet, und es ist dieses Festival, in dessen Rahmen die Autorin zu uns ans FGM kam. Seit der Etablierung von „lesen.hören“ anlässlich des 400-jährigen Jubiläums der Stadt Mannheim im Jahr 2007 haben mehrere tausend Menschen die literarischen Veranstaltungen besucht.
Antje Wagner ist uns vor allem noch als Preisträgerin des Feuergriffels bekannt, dem Stadtschreiberstipendium für Kinder- und Jugendliteratur. Der dreimonatige Aufenthalt in Mannheim führte sie 2009 erstmals ans FGM, als sie aus ihrem Manuskript zu „Vakuum“ vorlas. Vor zwei Jahren war sie dann mit ihrer Kollegin Tania Witte bei uns und hat den Erzählband „Unicorns don`t swim“ vorgestellt. Nun hat Antje Wagner ein neues Buch verfasst. Der Titel lautet: Hyde. Gemeinsam machten sich Wagner und die Anwesenden auf eine geheimnisvolle Reise in Katrinas Vergangenheit. Dabei ist es die Renovierung eines in die Jahre gekommenen Hauses, welche Katrinas Welt ins Wanken bringt. Diesem Haus fühlt sie sich auf unerklärliche Weise verbunden. Aber warum? Schließlich steht die Frage nach der eigenen Identität im Raum: Bin ich wirklich der, der ich zu sein glaube? Auf dem „Feuergriffel Blog“, der News rund um alle bisherigen Preisträger versammelt, heißt es unter anderem mit Blick auf das Erscheinen von Hyde „Antje Wagner ist unglaublich kreativ und fleißig!“ – Wir können das nur bestätigen und freuen uns schon auf Antje Wagners nächsten Besuch bei uns am Feudenheim-Gymnasium.

Anm. d. Red.: „Hyde“ von Antje Wagner habe ich in den letzten Weihnachtsferien selbst gelesen - ein außerordentlich spannendes Leseerlebnis und ein sehr, sehr empfehlenswertes Buch, nicht nur für Jugendliche!

Astrid Arndt liest aus ihrem Buch "Die gläserne Seite"

Sie befinden sich hier: