Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

Hausordnung des Feudenheim-Gymnasiums

Um einen besseren Lesefluss zu gewährleisten, verwenden wir im Folgenden für die Bezeichnung von Personen ausschließlich die männliche Form.



Leitgedanken


Unsere Schule ist ein Ort, an dem wir gemeinsam leben, lernen und arbeiten. Alle Beteiligten bemühen sich um Rücksicht, Toleranz und Verständnis für den jeweils anderen.

Wir begegnen jedem Angehörigen unserer Schulgemeinschaft mit Vertrauen, Respekt und Freundlichkeit - ohne Vorbehalte und Vorurteile.



I. Vor Unterrichtsbeginn


Alle am Schulleben Beteiligten kommen in angemessener Kleidung zur Schule. Im Schulgebäude wird keine Kopfbedeckung getragen. Kopfbedeckungen, die aus religiösen Gründen getragen werden, sind zulässig. Sonstige Ausnahmen sind nur auf schriftlichen Antrag bei der Schulleitung möglich.

In den Unterricht werden nur unterrichtsbezogene Gegenstände mitgebracht. Die Benutzung persönlicher elektronischer Medien und Kommunikationsmedien (Handys, MP3-Player, etc.) ist im Schulgebäude und auf dem Schulgelände untersagt. Handys bleiben während der gesamten Schulzeit ausgeschaltet, jegliches Handyzubehör (auch Kabel und Kopfhörer) bleibt in der Schultasche.

Für abhanden gekommene oder zerstörte Wertsachen und Gegenstände, die nicht unmittelbar dem Schulbesuch dienen, wird von der Schule i.d.R. kein Ersatz geleistet.

Das Rauchen sowie der Konsum von Alkohol ist auf dem Schulgelände während der Unterrichtszeit und in den Pausen nicht gestattet.

Grundsätzlich sind der Besitz und der Konsum von Drogen auf dem Schulgelände untersagt.

Der Unterricht beginnt pünktlich um 8.00 Uhr. Die Klassenzimmer werden für Schüler um 7.55 Uhr geöffnet. Die Schüler begeben sich vor Unterrichtsbeginn in ihre Klassenzimmer bzw. vor die entsprechenden Fachräume und legen ihre Arbeitsmaterialien bereit. Bis zum Eintreffen der Lehrkraft bleibt die Tür vor jedem Lehrerwechsel geöffnet.



II. Der Unterricht


Die Schüler halten sich während des Unterrichts in den Klassenzimmern bzw. Fachräumen auf. Essen oder Kaugummikauen ist nicht gestattet. Trinken ist in der Regel ebenfalls nicht erlaubt.

Sollte fünf Minuten nach Beginn der Unterrichtsstunde noch kein Lehrer anwesend sein, melden die Klassensprecher dessen Abwesenheit im Sekretariat.

Jede Klasse hat einen Tafel- und einen Ordnungsdienst, der vom Klassenlehrer eingeteilt wird. Am Ende jeder Unterrichtsstunde sorgt der Fachlehrer dafür, dass die Tafel feucht gewischt, der Schwamm ausgespült wird und der Ordnungsdienst seine Aufgaben wahrnimmt.

Der Ordnungsdienst sorgt dafür, dass die Klassenzimmer zu jedem Zeitpunkt sauber sind, dass die Mülltrennung eingehalten wird und die Mülleimer bei Bedarf geleert werden.



III. Die Pausen


Während der Pausen halten sich Schüler aller Klassenstufen ausschließlich auf dem Schulgelände auf. Volljährige Schüler melden sich bei dem aufsichtsführenden Lehrer ab, bevor sie das Schulgelände verlassen.


1. Die 20-minütige Hofpause

Zu Beginn der großen Pause verlassen alle Schüler das Schulgebäude.

Für Schüler der Oberstufe steht zusätzlich zu den Schulhöfen ein Aufenthaltsraum zur Verfügung (s. Schulhofskizze unter V.2).

Bei ungünstiger Witterung wird über die Lautsprecheranlage angekündigt, dass der Aufenthalt in den Gängen des Schulgebäudes ausnahmsweise erlaubt ist.

Auf dem Schulhof unterlassen die Schüler Spiele, die sie selbst und andere gefährden (z.B. den Gebrauch von harten Bällen, das Werfen von Schneebällen etc.).

Mit dem ersten Klingeln kommen die Schüler zurück zu ihren Klassenzimmern bzw. Fachräumen.


2. Die 5-minütige und die 10-minütige Pause

Die Schüler verbringen diese Pausen im Schulgebäude.
Jene dienen dazu, zu essen und zu trinken, die Klassenräume zu lüften, zur Toilette zu gehen und Räume zu wechseln. Rennen, Toben und lautes Schreien sowie das Werfen von Gegenständen etc. sind verboten.


3. Die Mittagspause

Für Schüler, die Nachmittagsunterricht haben, findet in der 6. oder 7. Unterrichtsstunde eine Mittagspause statt.

Schüler dürfen während dieser Mittagspause mit schriftlicher Genehmigung ihrer Erziehungsberechtigten, die der Schulleitung vorliegt, das Schulgelände verlassen. Sie kehren erst wieder zu Beginn des folgenden Unterrichts zurück.

Die Schüler, die Nachmittagsunterricht haben, an AGs oder der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen, halten sich ausschließlich in den Stillarbeitsräumen, in denen sie ihre Hausaufgaben erledigen können, oder in der Cafeteria, in der sie essen, trinken und sich unterhalten können, auf.

Der Aufenthalt auf den Fluren ist nicht gestattet.


4. Hohlstunden

Während dieser Zeit dürfen Schüler der Kursstufe nur mit schriftlicher Genehmigung ihrer Erziehungsberechtigten, die der Schulleitung vorliegt, das Schulgelände verlassen.



IV. Unterrichtsende


Nach Unterrichtsende schließen die Schüler alle Fenster und stellen alle Stühle im Zimmer hoch. Jeder einzelne Schüler sorgt für Sauberkeit an seinem Platz und im Zimmer. Der Ordnungsdienst prüft abschließend, ob das Zimmer sauber und aufgeräumt ist (Fußboden gefegt, Tafel gewischt, Projektor ausgeschaltet und aufgeräumt, Jalousien hochgefahren etc.). Der Lehrer löscht das Licht, schaltet gegebenenfalls den Beamer und den PC aus und schließt das Zimmer ab.

Schüler, die kein weiteres schulisches Angebot wahrnehmen, verlassen unmittelbar nach Unterrichtsende das Schulgelände.



V. Besondere Räume und Bereiche


Das Anbringen von Plakaten etc. ist nur auf den dafür vorgesehenen Flächen erlaubt. Aushänge werden der Schulleitung zur Genehmigung vorgelegt.


1. Die Fachräume

In Fachräumen ist das Essen oder Trinken grundsätzlich untersagt. Für die Computerräume und den Pavillon gelten die Regeln der speziellen
Benutzungsordnung.


2. Der Schulhof

Der Schulhof umfasst den eingezäunten Bereich auf der Rückseite des Schulgebäudes.


3. Der Fahrradhof

Schüler stellen ihre Fahrräder nur an den ausgewiesenen Stellen auf dem Fahrradhof ab. Auf dem Fahrradhof werden Fahrräder nur geschoben. Während der Pausen wird dieser Bereich freigehalten. Vor dem Schulgebäude werden keine Fahrräder abgestellt.


4. Die Sporthallen

Bei der Benutzung der Sportanlagen sind die speziellen Benutzungsordnungen zu beachten.

Insbesondere an Tagen, an denen die Schüler Sport haben, sollten sie keine Wertsachen mitbringen, da diese von der Schule nicht sicher verwahrt werden können bzw. die Schule dafür keine Verantwortung übernimmt.


Sie befinden sich hier: